Gestalttherapie als Methode der Psychotherapie

 

Gestalttherapie ist eine ganzheitliche, integrative Methode aus dem Bereich der humanistischen Psychotherapie. Das gegenwärtige Leben steht im Mittelpunkt, Vergangenes wird vor allem insofern beleuchtet, als es in die Gegenwart hineinwirkt. Ihre Wurzeln in der Psychoanalyse sind spürbar, die aktuelle praktische Anwendung, das Erleben, steht jedoch im Vordergrund. Nähere Informationen finden Sie auf der Seite meines Ausbildungsinstitutes.

 

Für mich persönlich ist Gestalttherapie eine Möglichkeit, innere Kräfte zu entfesseln und Potenziale zu erspüren. Die Erlaubnis, jedes Blütenblatt des inneren Selbst zu entfalten. In Kontakt mit mir und in Kontakt mit meinem Gegenüber ganz im Hier und Jetzt zu sein. Eine wirksame Methode, neue Wege im Leben und Auswege aus Krisensituationen zu erproben.

Psychosomatik und das Körperorientierte in der Gestalttherapie

 

Unseren Körper wieder stärker als Teil unseres Selbst zu erleben, dafür Verantwortung zu übernehmen und ihn als weise und unbestechliche Quelle von wertvollen Informationen von und für uns zu erleben, ist einer der bereicherndsten Aspekte dieser Ausrichtung der Gestalttherapie. Wie lasse ich mich atmen, wie halte ich mich, was will meine Hand ausdrücken, welchen Bewegungsimpuls halte ich zurück? Das können Fragen sein, die helfen, neue Erkenntnisse zu gewinnen. Aspekte der Psychosomatik finden hier Berücksichtigung. Körperorientierung ist hilfreich in Bezug auf Selbstregulation.

Der Weg und meine Haltung als Gestalttherapeutin

 

Die Grundlage für meine Arbeit ist eine unbedingt wertschätzende Haltung ohne Einordnung in Kategorien wie richtig und falsch. Grundsätzlich gilt: Der/die Klient*in geht den Weg und ich begleite. Was auch beinhaltet, dass ich auf Abzweigungen hinweise. Wo ich auf Stoppschilder stoße, benenne ich diese und akzeptiere sie. Das Tempo und die Tiefe des therapeutischen Prozesses bestimmt der/die Klient*in.

 

Für unsere Arbeit nutze ich meinen inneren Resonanzraum, arbeite also mit dem „Ich und Du im Hier und Jetzt“. Neugierig zu bleiben und die Bereitschaft, immer weiter von anderen zu lernen, sind für mich wesentliche Aspekte therapeutischer Arbeit.


KONDITIONEN

 

Die Psychotherapieform, die ich anbiete, ist die körperorientierte Gestalttherapie. Um eine Idee von der Arbeitsweise zu bekommen, ist es am besten, sie zu erfahren. Eine Möglichkeit dazu, ist einen Vorgesprächstermin zu vereinbaren und möglicherweise weitere 3 - 5 probatorische Sitzungen. Erst dann entscheiden wir gemeinsam, ob und wie es weitergehen kann und welche Lösung und Hilfe passend ist.

 

Die Kosten für eine Gestalttherapie werden leider nicht von der gesetzlichen Krankenkasse getragen. Manche privaten Zusatzversicherungen übernehmen jedoch einen Teil der Kosten. Bitte klären Sie eine eventuelle Kostenerstattung mit Ihrer Versicherung.

• Therapie 50 Min.             95.- 

• Therapie 80 Min.            137.- 

 

 • Vorgespräch                   45.- 

Für Menschen ohne, oder mit geringem Einkommen sind Ermäßigungen möglich. Aktuell freier Platz.

Vorteile für Privatzahlende: Privat gezahlte Therapien unterliegen nicht den einschränkenden Bestimmungen von Therapien, deren Kosten von der gesetzlichen Krankenkasse getragen werden. Es besteht z.B. keine Genehmigungspflicht, und es kann ohne zeitliche Verzögerung begonnen werden. Der zeitliche Rahmen, wie Dauer oder Frequenz der Sitzungen, wird ausschließlich zwischen Klient*in und Therapeut*in vereinbart. Es erfolgt daher natürlich auch keine Meldung an eine gesetzliche oder private Krankenkasse. Das kann für Menschen, die sich eventuell einmal später privat versichern oder verbeamten lassen wollen (z.B. Referendare), von Bedeutung sein.

Mitglied in:

Folgen Sie mir auch auf:



Anne Schricker | Heilpraktikerin für Psychotherapie / 040 31 81 43 23 / info@anne-schricker.de